„Ich glaube, dass Schokolade dick macht“ – dieser Aussage kann wohl jeder zustimmen. Doch was hat diese Tatsache mit „Glauben“ zu tun? Vielleicht steckt hinter der alltäglichen Floskel „Ich glaube…“ mehr, als wir vermuten.



Wenn die Sonne um die Erde kreist

Es ist interessant, zu was wir Menschen alles eine Meinung haben: Angefangen von kleinen Dingen: „Ich glaube, der Nachbar hat bald Gäste, so intensiv wie da die Wohnung gesaugt wird.“ bis hin zu Großem: Manche glauben tatsächlich, dass die Sonne um die Erde kreist. Andere halten die Mondlandung für eine Verschwörung. Einige glauben, dass Donald Trump ein schlechter Präsident ist. Wieder andere sind davon überzeugt, dass er ein hervorragender Präsident ist. Und vieles mehr. Und sei es nur, dass wir einem Bekannten sagen: „Ich glaube, dass der nächste Sommer nicht so heiß wie der letzte wird.“


Nur ein Gedankenspiel

So oft sagen und hören wir die Worte „Ich glaube…“. Aber wie die Beispiele zeigen, hat dieses „Ich glaube“ nahezu keine Auswirkung auf unser Leben. Wenn wir also gewöhnt sind, dass „Ich glaube…“ nur ein Gedankenspiel ist, wird klar, warum das „Ich glaube“ so wenig sichtbare Auswirkungen auf das Leben hat. Was würde passieren, wenn wir diese Glaubenssätze ernst nehmen würden? Und welche Auswirkungen hätte es, wenn es jemanden gäbe, der sich angesprochen fühlt?

Quelle: Matthias Brender/BibelTV

„Alle Dinge sind möglich dem, der glaubt.“

Die Bibel: Markus 9,23

Gedanken dazu von Präses i.R. Dr. Christoph Morgner.

Das glaube ich

Video von Hillsong Worship

Alle Dinge sind möglich

Der Glaube kann Berge versetzen, so ein Sprichwort aus der Bibel. Der Glaube hat Macht, denn er hat etwas mit Überzeugung zu tun. Glaube ich an etwas, dann bin ich davon überzeugt, dass es existiert, dass Dinge so sind oder sein werden, wie ich sie wahrnehme und beurteile. Glaube ist mit der Hoffnung verbunden, dass meine Einschätzung richtig ist, auch wenn ich manchmal daran zweifle. Die Bibel macht uns Mut: „Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.“ (Markus 9,23 LUT) Der Adressat dieses Glaubens ist Jesus. Er gibt uns ein Versprechen, das über unser Leben hinaus gültig ist: „Wer an mich glaubt, der wird ewig leben.“ (Johannes 11,25 LUT). Mehr als diesem Versprechen zu glauben, brauchen wir nicht tun.