Gute Worte machen glücklich. Den, der sie hört. Und den, der sie sagt.


Segnen heißt, Gutes sagen

Einfach mal dem anderen eine Freude machen und ihm was Gutes sagen – das ist nicht schwer, kostet nichts, aber zahlt sich aus. Geteiltes Glück wirkt doppelt.

Geburtstag ist ein guter Anlass, das auszusprechen. Wir stoßen an auf das Leben. Wir wünschen, dass es gelingt. Wir wünschen, dass es gut wird. Wir wünschen uns, dass wir vor Krankheit und Unglücksfällen verschont bleiben.

Ein Kompliment, ein Dankeschön, ein Lächeln verschönern den Tag. Sie vertiefen die Freundschaft und drücken aus: Du bist ein Geschenk.

Es gibt da noch mehr:

Auch bei noch so guter Vorsorge, Karriere- und Familienplanung, manches haben wir nicht in der Hand. Wir müssen anerkennen, dass es da noch etwas Höheres gibt. Christen nennen das den Segen Gottes. Man kann Gott um dieses Gute bitten und es einem anderen Menschen zusprechen.

Manche Menschen spüren den Segen als Schutz oder Ermutigung, andere als Freude oder Kraft in schwerer Zeit. Viele Menschen erleben nach einem Segen eine intensivere Beziehung zu Gott. Die Worte des Segens bewirken etwas Positives, das wir Menschen nicht selbst machen können. Es gibt etwas Größeres als die eigenen Anstrengungen.

Segen ist keine Glücksgarantie

Wenn ich gesegnet bin, habe ich keine Garantieerklärung gegen Unglück oder Krankheit. Zugesagt ist die Verheißung, dass ich in allem, was mir geschieht, in Gottes Gegenwart bin. Und das in allen Lebenslagen.

Gerade in schwierigen Zeiten kann Segen Mut schenken. Auch wenn nicht alles gut ist oder wird, erinnert der Segen an die Verheißung: Gott ist treu. Er ist mächtiger als der ganze Mist, mit dem ich zu kämpfen habe.


Dieser irischer Segen drückt das gut aus:

Segensbilder und -worte finden

„Gottes guter Segen ist wie ein großes Zelt, hoch und weit, fest gespannt über unsre Welt“ – so wird Gottes Segen in einem Kinderlied beschrieben.

Es hilft dem Herzen, Segen tiefer zu verstehen, wenn ich ein Bild dafür finde, wonach ich mich sehne oder was ich anderen Menschen weitergeben möchte.

Segen kann sein…

  • …wie ein Regenbogen, der mich an ein Versprechen erinnert
  • …wie ein Mantel oder wie eine Decke, die mich wärmt und bedeckt
  • …wie ein helles Licht
  • …wie eine Hand, die mich hält/auffängt
  • … wie Rückenwind
  • …wie der Duft von Frühling in der Luft
  • … und noch vieles mehr

Schöne Worte für gute Wünsche findet Martin Pepper in seinem Lied: Ich wünsch dir Gottes Segen

Viele weitere Segenssprüche und Segensverse aus der Bibel finden Sie hier.